Die Salinen in Burgas

jetzt habe ich Informationen gefunden über die Wirkungen und Besonderheiten der Salinen in Burgas. Soweit mir bekannt ist, ist der schwarze Schlamm hier vergleichbar mit dem in unserer Nachbarstadt, Pomorie. Die beschreiben die Wirkungsweise so.

Und nun zu unseren Burgasser Salinen:

Heilschlamm ist ein Sedimentprodukt, es ist rein und homogen, dunkelgrau bis schwarz und riecht nach Schwefelwasserstoff aufgrund der vielen abklingende Mikroorganismen. Es enthält anorganische Bestandteile wie Siliziumdioxid, Sand, Gips, Eisen und Aluminiumverbindungen , Hydroxide und Salze. Diese Zusammensetzung entstand durch  den Zerfall von Einzeller, Algen, Fischen, Krabben, Muscheln in Jahrtausendegebildet.

Das Wesen der Schlammbehandlung ist  ihre Wirkung auf das gesamte periphere Nervensystem . Die thermischen Eigenschaften (Wärme) des Schlamms erweitern die Blutgefäße und  öffnen die Kapillaren und bewirken dass Kalzium, Jod, Phosphor, usw. durch die Haut passieren können. Dies reduziert  Schwellung und Schmerzen, heilt und reduziert Narben und verbessert den Stoffwechsel. Als weitere Wirkung des Heilschlamms gilt es als ausgemacht dass er  die Menschen jünger und schöner macht. Der Heilschlamm unterstützt  die Heilung fast des gesamten Spektrums von Hautkrankheiten wie Arthritis, Diskushernie, gynäkologische Probleme, Plexitis. Ferner wird er eingesetzt bei Hautgeschwüren und Wunden sowie Krampfadern. Er ist empfohlen für die Behandlung von Arthrose, Arthritis, Sehnenscheidenentzündungen , Diskushernie, Gelenk Versetzungen und Ischias. Es ist allgemein ratsam  nicht länger als 20-30 Minuten in der Lauge zu sitzen um den Kreislauf zu schonen.Nur bei Tuberkulose, Geschlechtskrankheiten und Krebs ist er kontraindiziert.